Unterschied Currypulver und Masala

In Europa wird meistens Currypulver mit indischen Gewürzmischungen gleichgesetzt. Diese sind in Indien, sowie in vielen asiatischen Ländern, hingegen völlig unbekannt und somit auch kein indisches Gewürz.

„Curry“ steht kulinarisch für ein Gericht, das auf Soße basiert. Es ist nicht nur auf indische Küche beschränkt, sondern eine Vielzahl von Gerichten heißen Currys, wie das Thai Curry, indonesisches Curry und viele andere.

Currypulver entstand in Großbritannien und es wird angenommen, dass während der britischen Herrschaft, die Briten bei ihrer Rückkehr in die Heimat die Rezepte nachkochen wollten. Allerdings waren die Gewürzmischungen dafür zu komplex und so machten sie ihre eigenen Mischungen.

Entsprechend braucht man kein Currypulver, um indisches Essen zu kochen, denn in Indien verwendet man stattdessen Masalas, vor allem Garam Masala, welches ein Wort aus dem Hindi ist und zu Deutsch „heißes Gewürz“ bedeutet. Allerdings gibt es auch für Garam Masala kein einheitliches Rezept, sondern jede Region und teilweise jeder Haushalt in Indien nutzt sein eigenes Rezept.

Beide Gewürzmischungen, Currypulver und Garam Masala, werden aus vielen, verschiedenen Gewürzen hergestellt. Es werden sogar fast die gleichen Gewürze verwendet, jedoch ist die Menge an milden Gewürzen in Currypulver höher als in Garam Masala.

Garam Masala enthält größere Mengen an stärkeren, scharfen und herben Gewürzen, wie Nelken, Zimt, Kardamom oder sogar Muskatnuss und Pfeffer, die ihm einen sehr starken mitunter auch leicht wärmenden, süßen, scharfen Geschmack verleihen. Currypulver im Vergleich beinhalten mehr milde Gewürze, wie Kurkuma, Kreuzkümmel, Koriander und Bockshornklee. Dadurch erhalten beide Gewürze sofort unterschiedliche Geschmacksprofile und auch die Farben unterscheiden sich; so sind Currypulver meistens gelblich und Garam Masala eher braun.

Es ist auch nicht ratsam das eine durch das andere zu ersetzen, aber so es unvermeidbar ist, kann man eher Garam Masala anstelle von Currypulver verwenden. Die Dosierung sollte 1/2 TL Garam Masala Pulver mit je 1 TL Kreuzkümmelpulver, Korianderpulver und Kurkumapulver betragen. Umgekehrt könnte Currypulver zu übermächtig im Geschmack sein, wenn es Garam Masala ersetzen soll.

Der Schlüssel zur Verwendung von Garam Masala und Currypulver ist aber, dass es sparsam verwendet werden sollte und man lieber nach und nach mehr davon hinzugibt. Zu viel davon kann ein Overkill von Aromen sein!

Garam Masala kann sowohl während des Kochvorgangs als auch am Ende verwendet werden, um dem Gericht einen letzten Schliff zu geben. Das Hinzufügen von Garam Masala am Ende des Kochens behält und verbessert den Geschmack des Gerichtes.

Currypulver hingegen sollte immer während des Kochprozesses verwendet und hinzugefügt werden, da es wichtig ist die vorgemischte Curry-Mischung zu kochen, um einen unangenehmen Geschmack zu vermeiden.

Passende Artikel
Garam Masala Garam Masala
Inhalt 40 Gramm (11,73 € * / 100 Gramm)
ab 4,69 € *

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage