Indische Küche

Indien ist ein vielfältiges, weites Land, und die indische Küche kennzeichnet sich durch eine große Auswahl an Gewürzen und Zutaten. Unter Berücksichtigung der Geographie, kann indisches Essen weitgehend in die Nord-, Süd-, Ost- und Westindische Küche unterteilt werden, allerdings gibt es auch hier Staaten mit regionalen Spezialitäten und endlose Mikro-Spezialitäten, was eine Verallgemeinerungen von indischer Küche oder indischem Essen fast unmöglich macht. Der berühmte indische Food-Autor Madhur Jaffrey formulierte es so: "Jedes Mal, wenn man in einen kleinen Felsspalt in Indien geht, findet man eine neue Küche". 

Nordindisches Essen 

Für die meisten Menschen auf der Welt ist indisches Essen eigentlich nordindisches Essen, weil das die meisten Restaurants auf der ganzen Welt servieren. Nordindische Currys sind oft cremebasiert und mild und werden mit Naan, Roti und anderen Weizenbroten und süßen Chutneys serviert. Das Klima in Nordindien ist kühler, und Milchprodukte sind ein wichtiger Teil der regionalen Küche.

Wir empfehlen euch ein paar berühmte, typische nordindische Gerichte wie Chhola Bhature, Rajma Reis, Kadhi Reis, Kashmiri Pulao und Butter-Hühnchen.

Südindisches Essen  

Tropische, südindische Küche ist bekannt für ihre gewagten, frischen, scharfen Aromen und ihre leichten, dünneren Saucen, die mit Reis, dem Grundnahrungsmittel, aufgesaugt werden. Südindische Chutneys sind meist sehr pikant. Inder aus dem Süden verwenden eine Technik namens „tempering“, wo Gewürze wie Senfsamen, Kümmelsamen, rote Chilis und Curryblätter schnell in heißem Öl angebraten und dann zum Würzen über die Gerichte gegeben werden.

Wir empfehlen euch einige der berühmten, südindischen Gerichte, wie Masala Dosa/Plain Dosa, Sambar Idli/Rice, Chicken Chettinad, Hyderabadi Veg Biryani, Upma auszuprobieren.

Ostindisches Essen

Die ostindische Region ist voll von schönen Stränden und Bergen. Cherrapunji, eine kleine Stadt in Ostindien, ist die Stadt mit den höchsten Niederschlägen der Welt. Aber trotzdem ist das Klima in Ostindien sehr angenehm. Bedingt durch die geografische Lage Ostindiens, hat die Küche einen starken Einfluss der chinesischen und mongolischen Küche, was sie umso spannender macht. Bengalische Süßigkeiten, Assam Fisch (Eintopfgericht) oder Sikkim‘s Momos (Teigtaschen) gehören zu den vielen beliebten Gerichten, die über Grenzen hinweg geliebt und genossen werden. Die vielfältigen Aromen sind das Ergebnis beliebter Zutaten und Gewürze wie Panch Phoron, Senfsamen und Chilischoten, die am häufigsten in Currys und Suppen verwendet werden.

Probiert doch mal einige der berühmten ostindischen Gerichte, wie Litti chokha, Baingan Bhaja, Jalfrezi, Fish Fry, Mutton- oder Lamm Biryani.

Westindisches Essen 

Innerhalb Westindiens variiert die Küche je nach Klima, Geschichte und geographischen Besonderheiten in jeder Region. Rajasthan und Gujarat zum Beispiel haben heiße, trockene Klimazonen, so dass dort die relativ kleine Auswahl an Gemüse eher eingelegt und als Chuteneys konserviert wird. Goa ist ein wichtiger Handelshafen, welcher früher eine Kolonie von Portugal war und bekannt für Rindfleisch, Schweinefleisch und Essig ist, welches alles portugiesisch beeinflusste Zutaten sind. Diese Region hat wahrscheinlich die größte Auswahl an unterschiedlichsten Arten von Speisen in Indien. Die Küche in Rajasthani ist scharf und weitgehend vegetarisch, es gibt aber auch viele köstliche Fleischgerichte, wie Laal Maas, während die Küche in Gujarat eher für seine leichte süße Note bekannt und traditionell ausschließlich vegetarisch ist.

Thaali (ein großer Teller) ist der Gujarati-Essens-Stil; hier besteht eine Mahlzeit aus bis zu 10 verschiedenen Gemüsegerichten, Reis, Chapati und Süßigkeiten. Die Gujaratis lieben Snacks und kochen immer eine riesige Auswahl von ihnen, welche kollektiv als Farsan bezeichnet werden. Maharashtra, an der Küste, ist berühmt für die Malvani-Küche (frische auf Kokosnuss basierende, heiße und saure Currys mit Fisch und Meeresfrüchten), während die Menschen im Inland eher die sparsamere Vidharba-Küche, aus trockenen Kokosnüssen, bevorzugen.

Wir empfehlen euch einige der berühmten westindischen Gerichte, wie Pav bhaji, Khichdi, Thepla, Kolhapuri Huhn und Goan Fish Curry zu probieren.